Kann man das nicht bei Google übersetzen lassen?

Mensch oder Maschine – über den (kritischen) Einsatz von Übersetzungssoftware in international agierenden, mittelständischen Unternehmen.

Globalisierung und internationale Wettbewerbsfähigkeit sind längst nicht mehr nur Themen großer Konzerne. Auch mittelständische Unternehmen sehen sich immer mehr den damit verbundenen Herausforderungen gegenüber. Grundlage für eine erfolgreiche Internationalisierung der Geschäftsaktivitäten ist die Fähigkeit des Unternehmens, mehrsprachig zu kommunizieren. Ohne Kommunikation kein Geschäft – und so fallen ungeahnt große Textmengen an, die mitunter in zahlreiche Sprachen übertragen werden müssen. Produktinformationen, Gebrauchsanweisungen, Verträge, Geschäftsbriefe… Da sieht sich so mancher, der sich mit der Materie noch nie befasst hat, einer schier unlösbaren Aufgabe gegenüber.

Um Kosten und Zeit zu sparen und oft auch aus Mangel an Informationen, werden schnell maschinelle Übersetzungen oder kostenlose Angebot wie Google in Betracht gezogen, die noch sehr viel interessanter erscheinen, nachdem man bei Agenturen die Zeilenpreise der menschlichen Fachübersetzer erfahren hat.

Die richtige Übersetzungsmethode

Es gibt jedoch eine große Bandbreite an Mischformen, mit denen Kosten und Zeit gespart und dennoch Ergebnisse guter Qualität erzielt werden können. Hier sind detaillierte Informationen und differenziertes Abwägen gefragt.

Die rein maschinelle Übersetzung durch kostengünstige Software oder Freeware etwa wird von vielen Sprachdienstleistern komplett abgelehnt. Dennoch kann sie durchaus sinnvoll sein, wenn es ausschließlich darum geht, einen fachkundigen Mitarbeiter über den groben Inhalt eines Textes zu informieren, besonders wenn es mal schnell gehen muss.

Auch maschinelle Übersetzungen mit verschieden ausgeprägter Nachbearbeitung durch einen Fachübersetzer werden von Agenturen selten angeboten, sind aber eine kostengünstige Möglichkeit inhaltlich korrekte Übertragungen von wenig komplexen Texten zu erhalten.

Vorteile von Terminologiedatenbanken

Besonders interessant für Unternehmen ist die computerunterstützte Übersetzung mit CAT-Tools, bei der ein Fachübersetzer mithilfe einer Textdatenbank oft besonders zügig und damit auch kostengünstig arbeiten kann. Der enorme Vorteil dieser Methode ist die Konsistenz bezüglich der Terminologie. Ist ein Wort einmal in der Datenbank, wird dieses auch bei allen späteren Übertragungen automatisch verwendet. So trägt diese besonders bei der Übertragung von Gebrauchsanweisungen beliebte Methode dazu bei, Missverständnisse und Unklarheiten bei Produkt- oder Komponentenbezeichnungen von Anfang an zu vermeiden.

Die rein menschliche Übersetzung, die von Agenturen vornehmlich angeboten wird, ist oft kostspielig und zeitaufwändig, aber nur bei wenigen Texten in der Unternehmenskommunikation, wie etwa bei Geschäftsbriefen oder Pressemitteilungen, wirklich notwendig.

Unter den zahlreichen Angeboten kann also jedes einzelne in der entsprechenden Situation sinnvoll sein und auch mit knappem Budget ist eine erfolgreiche Präsentation mittelständischer Unternehmen auf ausländischen Märkten möglich.

Hier finden Sie nähere Erläuterungen  zu den verschiedenen Übersetzungsmethoden und Tipps zur richtigen Auswahl des jeweils sinnvollsten Angebotes.

Die Autorin Susanne Aufmuth ist Übersetzerin für Englisch, Spanisch und Französisch. Kontakt:  susanne.aufmuth@gmail.com .

Tags: , , , , , ,

2 Antworten zu “Kann man das nicht bei Google übersetzen lassen?”

  1. Übersetzungsagentur sagt:

    Übersetzungsmaschinen entwickeln sich tätsächlich immer schneller. Doch bis der menschliche Faktor in Sachen konstruktives Übersetzen ganz abgelöst werden kann, wird noch einige Zeit verlaufen müssen.

  2. Die Übersetzung mithilfe von CAT-Tools ist eine kostengünstigere Variante mit einer erheblichen Zeitersparnis. Natürlich muss man vorher auch Termini und Übersetzungen in das Tool einpflegen, was wiederum einige Zeit in Anspruch nimmt, bevor sich die Arbeit auszahlt. Bei Fachübersetzungen ist es allerdings unbedingt notwendig, auf das Fachwissen und die Erfahrung eines Fachübersetzers zurückzugreifen, um eine hohe Qualität der Übersetzung gewährleisten zu könnnen.

Hinterlasse eine Antwort

Comments links could be nofollow free.